Artikel und Einträge

Spiritueller Missbrauch 1

Ich drücke mich seit Tagen herum. Es fällt mir nicht leicht, über dieses Thema zu schreiben und doch ist es zu wichtig, um es zu vermeiden.

Spiritueller Missbrauch! Was ist spiritueller Missbrauch? Ich definiere diesen Begriff hier damit, dass Menschen in einer führenden spirituellen Position ihr vermeintliches oder auch echtes spirituelle Wissen dazu missbrauchen, um andere Menschen auszunutzen, in Abhängigkeit zu halten oder zu manipulieren.

An dieser Stelle möchte ich nicht über die erschütternden Fälle von sexuellem Missbrauch in christlichen Kirchen sprechen, die durch Missbrauch einer spirituellen oder religiösen Position zustande kommen. Das ist hinlänglich bekannt und ich hoffe, dass sich endlich zufriedenstellend darum gekümmert wird.

Hier möchte ich von anderem spirituellen Missbrauch sprechen, der mehr im Verborgenen weltweit in vielen spirituellen oder religiösen Organisationen vorkommt oder von Einzelpersonen ausgeübt werden kann, die von vielen Menschen als spirituelle Wesen und Meister verehrt werden.

Dies geschieht im Großen wie im Kleinen.

Heute ist es beispielsweise sehr populär, spirituelle Techniken zu verkaufen und ein Trademark für eine Methode zu erschaffen, die letztlich nur ein neuer Mix von bereits bekannten Techniken und spirituellen Übungen ist. Menschen erlernen diese Methode und sind nicht etwa frei nach ihrem Abschluss wie nach einer normalen Berufsausbildung oder einem Universitätsabschluss.

Nein, sie sollen immer wieder neu unwesentlich variierte Kurse absolvieren, angeblich als eine Art Qualitätsmanagement. Nur dann werden sie auf Therapeutenlisten geführt. So werden Menschen in falscher Abhängigkeit gehalten. Das ist lukrativ für die Köpfe und verschafft diesen ein Gefolge. Viele der jüngeren Generation kennen es nicht anders und hinterfragen diese fragwürdige Sitte nicht.

Oder es gibt spirituelle Heiler und Meister, die weltweit Tausende in ihren Bann ziehen. Ich will hier an dieser Stelle die Fähigkeiten dieser bekannten Persönlichkeiten nicht beurteilen. Ich kann mir vorstellen, dass sie durchaus über einige dieser Fähigkeiten verfügen, die ihnen nachgesagt werden und weswegen Menschen weder lange Reisen noch Geld noch Zeit scheuen, um Hilfe zu erhalten. Die Hilfe suchenden Menschen wünschen sich körperliche Heilung oder geistigen Frieden, spirituelle Entwicklung oder Liebesglück und Tausend Dinge mehr. Berichte von wundersamen Heilungen und Wunscherfüllung oder Erleuchtungserfahrungen machen dann die Runde.

Von mehr als einigen dieser Persönlichkeiten hörte man irgendwann dann aber auch, dass sie ihre Position ausgenutzt haben. Zum Teil in schrecklicher Weise. Erwachsene und Kinder wurden sexuell missbraucht, erlitten körperliche, mentale und emotionale Gewalt, wurden um Hab und Gut gebracht.

Menschen wurden in Abhängigkeit gehalten. Sie nahmen in der Hoffnung auf spirituelle Gaben und Heilung Dinge hin, die sie mit gesundem Menschenverstand niemals akzeptiert hätten. Statt Freiheit, Wachstum, Frieden und Erfüllung verloren sie ihre Mitte, erhielten Pseudowissen, gerieten auf spirituelle Abwege. Oft wurden sie Opfer bewusster oder unbewusster Gehirnwäsche, erlebten subtile oder auch durchaus das Leben gefährdende Bestrafungen bei mangelnder Willfährigkeit oder Verstoß gegen ungeschriebene Gesetze, die durchaus auch auf energetischen und astralen Ebenen stattfinden können.

Das Charisma dieser Meister, die Bedürftigkeit der Menschen und die Schwierigkeit, in den geistigen und energetischen Bereichen ganz schlicht und einfach zwischen gut und böse zu unterscheiden, trägt dazu bei, dass diese schlimmen Dinge stattfinden.

Das Traurige daran ist, dass es den ganzen spirituellen Bereich in Misskredit bringt. Neben den Dunklen im Lichtgewand gibt und gab es auch immer spirituelle Menschen, die helfen können, ohne dass sich solche Abgründe auftun.

Wie kann man sie erkennen? Ich würde sagen, sie sind meist freundlich und bescheiden. Bei allem neuartigen, was Sie kennen lernen mögen, ist da immer ein Licht und eine fühlbare Liebe. Es geht um Frieden und Harmonie. Sie binden weder noch beeindrucken sie mit falschem Zauber. Sie machen keine großartigen Versprechungen, wollen keine Schwüre, lassen Menschen kommen und gehen.

Es sei noch gesagt, dass Menschen, die spirituelle Hilfe und Anleitung suchen, oft Menschen mit einem feinfühligen, idealistischen Gemüt sind. Spiritueller Missbrauch schlägt schwere Wunden. Vielleicht sogar noch schwerere Wunden als so manches andere, da Menschen vertrauensvoll ihr Innerstes geöffnet haben.

Ich nehme an, dass es sich auf dem Weg in der heutigen Zeit meist nicht vermeiden lässt, solchen dunklen Gegebenheiten zu begegnen. Es gehört wohl zu dem Weg. Man muss die Faszination der Dunkelheit erkennen können, um sich wissend zu entscheiden. Mein Mann und ich haben uns zwischen den Jahren „Star Wars 9“ angesehen: Der Aufstieg Skywalkers. Hier ist das uralte Thema eindrücklich dargestellt.

Abschließend sei gesagt, dass diese ganzen Kämpfe zwischen Gut und Böse und alles, was damit zusammen hängt, auf den materiellen, astralen und schamanischen Ebenen stattfinden. Geistig findet sich Erlösung im Transzendieren dieser Ebenen. Bildlich gesprochen könnte man von einer Ebene des Lichts und der Liebe jenseits der Dualität liebevoll hinunterschauen auf die angesprochenen Ebenen. Hier gibt es keine dieser Kämpfe mehr.

Geübte Wesen können zwischen den Ebenen wechseln und auf den dualen Ebenen hoffentlich angemessen handeln. Es ist nicht alles so, wie es scheint. Oder bei hohem Entwicklungsstand Licht und Liebe aus den nicht dualen Bereichen in das Getümmel der anderen Ebenen senden. Wo auch immer Sie sich gerade in Ihrer Entwicklung befinden: Ein schlichtes Herzensgebet ist immer wohl getan. Das kann jede Person. wenn sie will. Und prüfen Sie spirituelle Richtungen und Personen. Sie haben das Recht dazu.